Spendenkonto

Bankverbindung: Sparkasse Lemgo
IBAN: DE76 4825 0110 0003 0319 94
BIC: WELADED1LEM
Verwendungszweck: (bitte angeben)

Andacht

„Erschrick dich nicht!“

 -weiterlesen-

 

Gottesdienste

Unsere Gottesdienste und Kindergottesdienste finden Sie hier ...-weiterlesen-

Stellenangebote

Aktuell suchen wir Verstärkung 
für den Kinder- u. Jugendbereich
Die Ausschreibung finden Sie hier

Aktuell

Weltgebetstag 2024  
Dieses Jahr aus Palästina 
-weiterlesen-

Gemeindebrief

Aktueller Gemeindebrief
Feb-Mar 2024 zum downloaden. 
-Klicken Sie hier-

Die Jahreslosung 2024

 

 

"Alles, was ihr tut, geschehe in Liebe"

1. Korinther 16,14

Wir suchen JUGENDREFERENTINNEN/ JUGENDREFERENTEN (W/M/D)

Die Evangelisch-reformierten Kirchengemeinden Hillentrup-Spork und Dörentrup-Bega suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt JUGENDREFERENTINNEN/ JUGENDREFERENTEN (W/M/D). Die ausführliche Stellenbeschreibung finden Sie hier.

Altkleidersammlung für Bethel

Wir wollen wieder die diakonische Arbeit in der Heil- und Pflegeanstalt Bethel unterstützen und eine Altkleidersammlung durchführen. Und zwar am Montag, 26. Februar und Dienstag, 27. Februar von 9 - 19 Uhr.

Bitte bringen Sie Ihre gebrauchte (noch tragbare) Kleidung und Schuhe an diesen beiden Tagen gut verpackt in das Gerätehaus hinter der Kirche in Spork.

Plastiksäcke zum Einpacken können im Gemeindebüro oder nach den Gottesdiensten in der Kirche abgeholt werden. Bitte keine gelben Säcke verwenden, wer noch welche hat!

Altkleidersammlung am
Montag, 26. Februar und
Dienstag, 27. Februar von 9 - 19 Uhr
im Gerätehaus hinter der Kirche in Spork

Konfirmation 2025

Alle Jugendliche, die die 7. Klasse besuchen oder 13 Jahre alt sind und im nächsten Jahr konfirmiert werden möchten, sind eingeladen an der Konfi-Zeit teilzunehmen.
Zusammen mit den Eltern sind sie zu einem Informations- und Anmeldeabend am Donnerstag, 21. März, um 19 Uhr im Paul-Gerhardt-Haus in Spork eingeladen. Auch Jugendliche, die nicht getauft sind, können an der Konfi-Zeit teilnehmen. Bitte bringen Sie zur Anmeldung das Stammbuch mit. 
Elisabeth Hollmann-Plaßmeier

Informations- und Anmeldeabend  zur Konfirmation 2025
Donnerstag, 21. März, um 19 Uhr
Paul-Gerhardt-Haus,
Mittelstraße 42, Spork

Bunter Frühlingsnachmittag

Zum bunten Frühlingsnachmittag sind alle Gemeindeglieder speziell ab 70 Jahren zusammen mit ihren Partnerinnen und Partnern am Samstag, 23. März, ab 15 Uhr im Paul-Gerhardt-Haus eingeladen.
Ein abwechslungsreiches Programm mit Andacht, Geschichten, Gedichten und Liedern erwartet die Teilnehmenden sowie Zeit zum Gespräch.
Natürlich fehlt auch nicht das reichhaltige Kuchenbuffet, Kaffee, Tee und kalte Getränke.

Bunter Frühlingsnachmittag
Samstag, 23 März, ab 15 Uhr
Paul-Gerhardt-Haus Spork

Ostern 2024

Zum Osterfest feiert die Kirchengemeinde ihre traditionellen Gottesdienste, zu denen alle herzlich eingeladen sind:

An Ostersonntag, 31. März, ist der Osterfrühgottesdienst um 6 Uhr morgens vor der Paul-Gerhardt-Kirche. Dort wird ein Osterfeuer in einer Feuerschale brennen, an dem die Osterkerze entzündet wird. Dann wird sie in die Kirche hineingetragen und das Osterlicht an die Gottesdienstbesucher verteilt. Wenn dann langsam die Sonne aufgeht und in die Fenster hineinscheint, wird es Ostern. Dieser Wechsel von der Dunkelheit ins Licht spiegelt auch die besondere Liturgie wider. Der Osterfrühgottesdienst schließt mit einem liebevoll vorbereiteten Osterfrühstück.

Um 10 Uhr gibt es am Ostersonntag ebenfalls in der Paul-Gerhardt-Kirche den Osterfestgottesdienst, den der Neue Chor musikalisch mitgestaltet.

Am Ostermontag wird mit den Begatalgemeinden ein gemeinsamer Gottesdienst um 10 Uhr in der Kirche in Barntrup gefeiert. Pastorin Viktoria Keil wird diesen Gottesdienst halten.

Elisabeth Hollmann-Plaßmeier

Ostersonntag, 31. März

Osterfrühgottesdienst in Spork um 6 Uhr mit anschließendem Frühstück.
Osterfestgottesdienst um 10 Uhr in Spork mit dem Neuen Chor.

Ostermontag, 1. April
Gottesdienst um 10 Uhr in der Kirche in Barntrup.

 

Kinderbibeltag in den Osterferien

Ostern – Trauer wird in Freude verwandelt

Die Kirchengemeinde Hillentrup-Spork lädt alle Schulkinder von 6 bis 12 Jahren zu einem Kinderbibeltag in den Osterferien ein.
Am Samstag, 6. April, treffen wir uns im Paul-Gerhardt-Haus in Spork. Der Kinderbibeltag hat das Thema:
„Ostern – Trauer wird in Freude verwandelt“. In der Zeit von 14 bis 18 Uhr erwartet die teilnehmenden Kinder ein buntes Programm:
ein Bibeltheater, Spiele, Kreatives, Musik, viel Spaß und tolle Gemeinschaft. Für Getränke und Verpflegung wird gesorgt sein!
Wer dabei sein möchte, melde sich bitte bis Dienstag, 3. April telefonisch oder per E-Mail bei der Kirchengemeinde:

☎ 05265/6569, 05265/8988 E-Mail: info@kirche-hillentrup-spork.de
oder bei Pastorin Elisabeth Hollmann- Plaßmeier ☎ 0171/1877683
oder elisabeth.hollmann-plassmeier@lippische-landeskirche.de an.

Es freut sich auf euch das Vorbereitungsteam!
Elisabeth Hollmann-Plaßmeier

Kinderbibeltag
Samstag, 6. April, von 14 bis 18 Uhr
Paul-Gerhardt-Haus Spork

Mitstreiter gesucht!

Wir suchen Verstärkung für unseren Kirchenvorstand.

Im Februar 2024 finden in ganz Lippe Kirchenvorstandswahlen statt und die Gemeinde Hillentrup-Spork sucht noch interessierte GemeindemitgliederInnen, die mit uns im Vorstand, die Geschicke der Kirchengemeinde leiten wollen. Die etwas bewegen wollen. Im Februar werden vier Personen den Vorstand verlassen und wir suchen deshalb noch engagierte Menschen, die ihre Gemeinde formen möchten.

Die Arbeit im Vorstand bietet die unterschiedlichsten Betätigungs- und Interessenfelder. Von Kinder und Jugendarbeit, über Musik und Bauausschuss, bis hin zu Öffentlichkeitsarbeit und Finanzen, bietet die Kirche viele Möglichkeiten, sich und seine Fähigkeiten einzubringen.

Wenn Sie mindestens 18 Jahre und nicht älter als 75 Jahre sind und ein Mitglied unserer Kirchengemeinde, dann hoffen wir, dass wir Ihr Interesse geweckt haben und Sie mit uns die Gemeinde stark für die Zukunft machen wollen.

Es gibt natürlich die Möglichkeit mit uns direkt über die Aufgaben im Kirchenvorstand zu sprechen und sich genau erläutern zu lassen, was auf einen zu kommt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann können Sie sich im Gemeindebüro melden und wir nehmen dann Kontakt mit Ihnen auf. Sie können uns aber auch gerne am Sonntag beim Gottesdienst ansprechen. Wir sehen uns.

Björn Kerber 1. Vorsitzender des Kirchenvorstands

Glockengeläut im 100jährigen Jubiläum

Zwei Gussstahlglocken für die Hillentruper Kirche 1923 in Bochum hergestellt

Als im Jahr 1899 die neue Hillentruper Kirche in der erstaunlichen Zeit von weniger als einem Jahr erbaut wurde, ließ sich nicht viel Material der Vorgängerkirche wiederverwenden. Erwähnenswert ist aber der Wiedereinbau des spätgotischen Sakramentshauses links vor dem Chorraum, der zwei Maßwerkfenster an der Ost- und Westseite der Kirche und des Turmuhrwerks von 1847. Auch wurden die zwei Kirch- turmglocken von 1505 und 1752 in den Neubau über- nommen.

Während das alte Turmuhrwerk noch bis 1956 in Betrieb war und dann durch eine neue elektrische Turmuhr ersetzt wurde, war das Geläut der alten Glocken nur eine viel kürzere Zeit zu hören. Der Erste Weltkrieg war ausgebrochen und der Bedarf an Metall für Rüstungszwecke ließ auch Kirchenglocken nicht verschont. So wurden im Jahr 1917 die große Glocke von 1752 (Durchmesser 1,13 m) und die etwas kleinere von 1505 (Durch- messer 1,07 m) aus dem Glockenstuhl herausgenommen. Die Glocke von 1752 zerbrach dabei und wurde zusammen mit anderen Glocken der Region vom Lemgoer Bahnhof abtransportiert. Die Glocke von 1505 verblieb jedoch wegen ihres historischen Wertes in Hillentrup, wurde aber nicht wieder in den Turm gehängt. (Vgl. Hennings und Linde: „Mitten im Dorf, die Geschichte der Kirchengemeinde Hillentrup 1300-1900-2000“, S. 98 ff).

Erst im Jahr 1987 fand die alte Bronzeglocke von 1505 eine Wiederverwendung in Dörentrup-Spork. Hier wurde sie zusammen mit einer im Jahr 1987 gegossenen Bronzeglocke im neuen Glockenturm installiert. (Vgl. Hennings und Linde, a.a.O., S. 262).

Und es vergingen ein paar Jahre bis in dieser schwierigen Zeit die fehlenden Kirchenglocken in Hillentrup ersetzt werden konnten. Im Jahr 1922 bestellte die Kirchengemeinde Hillentrup bei der „Gießerei des Vereins für Bergbau und Gussstahlfabrikation“ zwei neue Gussstahlglocken mit den Durchmessern 1,43 m und 1,26 m. So wurden die Glocken in den Tönen dis und fis im Jahr 1923 gegossen. Doch wegen mancherlei Zahlungsschwierigkeiten in dem Inflationsjahr wurden die Glocken erst im Februar 1924 geliefert und im März des Jahres geweiht. (Vgl. Hennings und Linde, a.a.O., S. 99).

So werden die Hundertjährigen im kommenden Frühjahr ihren klangvollen Dienst in unserer Gemeinde im hundertsten Jahr erschallen lassen.

Friedrich-Peter Müller

Geschichte der Gemeinde

Die Geschichte der Kirche Hillentrup reicht bis in die Mitte des 13. Jahrhunderts zurück. Um 1260 wurde in den Chroniken erstmals ein schlichter verputzter Bruchsteinbau mit frühgotischen Elementen im Tal des Hillebaches erwähnt. Weitere Meilensteine der Hillentruper Kirchengeschichte:

  • 1300 Ludolf, erster urkundlich bezeugter Priester
  • 1424 vermutlich Brand und Plünderung der Kirche (Sternberger Fehde, Bösingfeld, Barntrup u. a. zerstört). In dem Bauschutt fand man einen Hostienbehälter, unversehrt mit den Hostien. Dies wurde als Wunder ausgelegt, Hillentrup wurde Wallfahrtsort.
  • 1431 Renovierung der Kirche
  • 1505 oder 1507 älteste erhaltene Glocke gegossen
  • 1524-1566 erster protestantischer Pfarrer Johann Cothmann in Hillentrup, Reformation hat sich 1538 in ganz Lippe weitgehend durchgesetzt
  • 1588 Bau eines Pfarrhauses
  • 1796 Neubau des Pfarrhauses (jetziges Gemeindehaus)
  • 1802 Errichtung einer neuen Orgel durch Johannes Markus Oestreich
  • 1899 Abriss der alten Kirche
  • 1900 Neubau der Kirche im neugotischen Stil durch Regierungsbaurat Paul Böhme
  • 1924 die Kirche erhält zwei neue Glocken

  • 1967 Bau des neuen Pfarrhauses

  • 1970 Einrichtung eines Kindergartens im alten Pfarrhaus

  • 1971 Umbau der Hillentruper Kirche

  • 1974 Bau des Gemeindehauses in Schwelentrup

  • 1975 Neues Orgelwerk wird mit einem Konzert der Gemeinde vorgestellt

  • 1983 Hillentrup und Zerbst werden Partnergemeinden

  • 1990-91 Neubau des Kindergartens am Finkenweg

  • 1993 Das alte Pfarrhaus wird zum Gemeindehaus umgebaut

  • 2004 Partnerschaft der Kirchengemeinden Hillentrup und Spork mit Alexandria/Südafrika

  • 2009 Fachgerechte Sanierung des Kirchturms

  • 2010 Baumaßnahmen und Sanierung des Kindergartens Vogelnest mit Mitteln des Konjunkturpaketes II und Rücklagen des Kindergartens

  • 2010 Bau eines Parkplatzes mit 15 Stellplätzen am Kindergarten

Die Geschichte der Kirchengemeinde Hillentrup umfasst sieben Jahrhunderte. Sie ist in einer umfangreichen Chronik unter dem Titel „Mitten im Dorf“ aus Anlass des Doppeljubiläums „700 Jahre Kirchengemeinde Hillentrup“ und „100 Jahre Kirche Hillentrup“ im Jahr 2000 herausgegeben worden. Der Quellennachweis zur Zeittafel wurde aus dieser Chronik übernommen.

Der Kirchengemeinde gehörten im Januar 2011 insgesamt 2219 Gemeindeglieder an. Sie umfasst unverändert die Ortsteile Hillentrup mit Ortsmitte Dörentrup, Neuenkamp, Kruberg und Hohmein sowie den Ort Schwelentrup. Die stillgelegte Bahnlinie Lemgo-Barntrup stellt die Grenze zur Nachbar-Kirchengemeinde Spork-Wendlinghausen.

Ein Pfarrer, eine Küsterin, der elfköpfige Kirchenvorstand, die Jugendleitung, die Kita-Mitarbeiterinnen, eine Pfarramtssekretärin und viele weitere Ehrenamtliche präsentieren eine aufgeschlossene, ansprechende Gemeindearbeit.

Als Schwerpunkt wurde 2010 der „Arbeitskreis Musik“ ins Leben gerufen, der inzwischen unter dem Markenzeichen „Sonntag mit K“ ein Termin für Konzerte und andere Musikveranstaltungen geworden ist.